Hey, ich bin Steffi :-)

Und ich liebe es einfach immer wieder neue Sachen auszuprobieren, neue Wege zu gehen, meinen Träumen nachzujagen, neue Ländern zu entdecken, neue Menschen und Kulturen kennenzulernen, mich selber immer wieder neu zu entdecken, meine eigenen Gewohnheiten und Überzeugungen zu hinterfragen, meinen Ideen zu folgen, auch wenn ich sie selber noch nicht so richtig verstehe ;-) Stundenlang mit einem Kaffee-to-go durch die schönsten Städte der Welt zu schlendern, mich sportlich immer wieder neu auszutesten, die Berge, den Strand und die Dünen zu genießen, mir immer wieder selber die Frage zu stellen: 'Will ich das gerade eigentlich glauben? ;-)' Und noch so vieles mehr!

Immer wieder fallen mir neue Sachen ein, die ich lernen, entdecken, ausprobieren und unbedingt  noch erleben will.

90C44D0C-B01D-4DFD-B176-04E5E91769C4_edited.jpg


 

Aktuell steht zum Beispiel mein Flugschein für Privatjets und Airlines ganz oben auf der Liste; Captain Steffi :-) Und nein, den will ich nicht um damit Geld zu verdienen, sondern einfach weil es mich begeistert und mir Spaß macht ;-)

Habe ich schon immer so gelebt und gedacht?

Gefühlt und gedacht habe ich es irgendwie immer schon, aber gelebt absolutely not...

Da mir von klein auf an immer gesagt wurde, dass ich 'was gescheites lernen' sollte damit ich später mal einen besseren Job als meine Eltern ( I love you guys :-)) haben werde, bin ich halt auch erstmal den 'klassischen Weg' gegangen, jedoch auch da schon etwas anders als Andere ;-)

Während meines Psychologiestudiums konnte ich mich natürlich nicht nur für ein Spezialgebiet entscheiden (ALLES ist doch spannend, also hallo, warum muss ich mich für nur EINS entscheiden? ;-)).

Es wurden also 2 Spezialgebiete gleichzeitig: Klinische Neuropsychologie und Klinisch Forensische Psychologie. Und weil die reguläre Studienzeit von 6 Jahren mir zu lang dauerte und eindeutig zu langweilig war, habe ich das ganze doch einfach mal um 2 Jahre verkürzt (und dabei meinen Prof etwas überfordert ;-)).

 

Als frischgebackene Psychologin mit einem grenzgenialen Uni-Abschluss war ich natürlich 'ready für Die Welt' und nicht einfach nur so, nein, ich hatte mir etwas versprochen:

 

'Alles was ich mache wird mega erfolgreich, egal was es ist'. Frag mich nicht warum, aber der Satz war irgendwie immer schon mein stetiger Begleiter ;-) Ob unsere Gedanken und Überzeugungen etwa wirklich unser Leben beeinflussen? Let's find out ;-)

Mit 22 gründete ich mein erstes eigenes Unternehmen und schrieb ich Gutachten für Gewalt- und Sexualstraftäter. Und da mir das relativ schnell zu langweilig wurde, erweiterte ich mein Unternehmen: Neben meinen Gutachten half ich Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung dabei, einen passenden Job zu finden. Von Hochsicherheitsgefängnis bis zum Frauenknast, von Fischzüchter bis zum Förster, abwechslungsreich waren meine Tage damals allemal ;-)

Jedoch beschloss ich nach 2 Jahren (die rückblickend übrigens mega erfolgreich waren), dass es Zeit für eine Horizontserweiterung und einen Tapetenwechsel wurde. Gesagt, getan. Mit meinen 24 Jahren trat ich damals eine Beamtenstelle in der JVA Aachen an, wo ich 5 Jahre als Anstaltspsychologin mit vielen verschiedenen Tätigkeitsbereichen gearbeitet habe. 

Hier merkte ich jedoch schnell dass ich es überhaupt nicht abhaben kann, wenn ein System komplett 'eingerostet' ist und Menschen überhaupt nicht bereit sind, über neue Impulse und Ideen nachzudenken. Jeden Tag die gleichen Gespräche, die gleichen Probleme, die gleichen Story's, der gleiche Frust... Und trotz viel Energieaufwand änderte sich letztendlich überhaupt nix, sowohl beim Knacki als bei mir. Im Gegenteil, auf allen Seiten kam noch mehr Frust und Unzufriedenheit. 

Und du rätst es bestimmt schon; wenn etwas mir zu lange keine Freude bereitet, meine Ideen nicht gehört werden, ich mich nicht ausprobieren und austesten kann, ich nur 'stupide abarbeiten und abwarten' kann bis meine 40 Dienstjahre vorbei sind, dann wird es für mich Zeit zu gehen ;-) 

Gesagt, getan. Ohne lang zu überlegen habe ich mich aus dem Beamtenstatus entlassen lassen (kannst du dir vorstellen was das für ein Spektakel war?! Die Holländerin gibt einfach die 'absolute Sicherheit' auf und verlässt den schützenden Schoß des Staates ;-)), und bin zurück nach Holland gezogen.

Dort habe ich sofort einen neuen Job gefunden (hatte ich mir ja auch schon vorher so vorgestellt, funktioniert anscheinend doch mit den Gedanken ;-)), und als Speech-Coach mit CEO's und führenden Politikern der ganzen Welt gearbeitet. Eine spannende Zeit, wo ich jedoch auch wieder sehr schnell gemerkt habe, dass ich nicht in dieses 'So und so hast du dich bei Kunden zu verhalten und das und das hast du zu machen - Schema ' passe...

Ungefähr 1.5 Jahre später, kurz vor meinem 30en Geburtstag, habe ich mich erneut entschieden dass es wieder Zeit für etwas Neues wird. Und zwar dieses Mal wirklich MEINS, genau so wie ICH bin und lebe. 

Gesagt, getan. An meinem 30en Geburtstag, den 23.03.2020, gründete ich mein zweites Unternehmen: 

 

Warum? 

Weil ich jeden Tag nur noch das machen will, was MICH ERFÜLLT und MIR SPAß macht. Weil ich selber so richtig geile Ideen habe, die so abgefahren und cool sind, dass eigentlich kaum einer da draußen sie versteht ;-) Und es mir grenzgenial viel Spaß macht, einfach anzufangen, voran zu gehen und zu zeigen was da noch alles so geht.  Weil es mir mega viel Spaß macht, mich von ganz vielen Menschen, alten Weisheiten, Kulturen, Ländern, Erlebnissen und noch viel mehr inspirieren zu lassen. Weil ich immer wieder aufs Neue rausfinden möchte, wie ich eigentlich SEIN will und mein Leben gestalten mag. Weil ich es kaum erwarten kann jeden Tag meinen Träumen noch ein Stückchen näher zu kommen, die Richtung zu wechseln, alles was ich bis Dato für wahr angenommen habe über Board zu werfen und mich und mein Leben komplett neu zu erfinden... 

Darum also ;-)

Und während der letzten 2 Jahre habe ich so einiges gemacht, erlebt, gelernt, bewusst verlernt und wieder neu entdeckt, gezweifelt, geträumt, gelacht, geweint und noch so vieles mehr... Ich habe gemerkt, dass es da draußen so viele geniale Mentoren und Coaches gibt und mich immer bei allen angedockt, wo es 'gekribbelt' hat.

Ich habe in den letzten 2 Jahren mehrere hunderttausende Euros ausgegeben, einfach weil es mich zu einer Person, einem Thema, einer Location oder einen für meinen Verstand nicht erklärbaren Grund, hingezogen hat.  Ich habe mehrere Coachings über €25.000,- gebucht, die manchmal nur 3 Tage gedauert haben, ohne zu wissen was wir da genau machen, wer alles dabei ist, wo es ist, was gecoacht wird und weiß der Geier welche anderen unwichtigen Fragen da manchmal noch als Ausreden vorgeschoben werden...

Ich habe es einfach gemacht, weil es mich dort hingezogen hat.

 

Und genau DAS, diese 'Ich weiß nicht warum, aber ich WILL das jetzt, ich brauch das jetzt, der/die weiß etwas was ich noch nicht weiß und kann mir weiterhelfen' - Attitude hat mir so viel gebracht, was ich kaum in Worte fassen kann..

Es hat einfach alles verändert..

 

Von finanziellen Erfolgen (Mein früheres A13 Beamten-Jahresgehalt von fast €50.000,- wurde ratzfatz zu meinem Monatseinkommen) bis hin zu meinem eigenen Traumhaus in Österreich, die ganzen Ideen, Lösungen, Programme, Begegnungen, Abenteuern und noch so vieles mehr!  

 

Es hat einfach ALLES geändert und DAS ist nicht in einer simplen METHODE zu lernen... Das darfst du FÜHLEN und anfangen selber LEBEN. 

Und ich zeige dir sehr gerne, wie das geht  ;-)

 

Von Psychologin bis hin zum Knast, von Politikern bis zur Businesslady

Steffi Ruijter, Miss Mindchanger